Barberpole? Rot – Weiß – Blau? Häh?

the barber's origin

Barberpole? Rot – Weiß – Blau? Häh?

Es ist immer wieder unterhaltsam, dass es heutzutage gar nicht viel braucht, um einen Barbershop zu eröffnen. Stühle? Tische? Waschbecken? – Ach was!

Es reicht bereits eine Barberpole (ihr wisst schon, diese seltsam geformten Lampen, die im Innern eine um sich rotierende Bonbonrolle haben, in den Farben Rot, Weiß und Blau)

Wie jetzt… braucht es nicht mehr?

Natürlich braucht es mehr. Es braucht: Stil, Leidenschaft, Wissen und Know-how! Es geht nicht ums Design, sondern um die Kunst dahinter. Daher liebe Mitleser, lasst Euch eins gesagt sein…. Wenn ihr schon als Barbier auftreten wollt, lernt zuerst die Bedeutung der besagten 3 Farben kennen… hier ein Zitat aus Barberpole.eu

Die Entstehung des Namens Barberpole (Barbierpfosten) geht bis weit in das Mittelalter zurück, wo die Friseure (Barber) oft den Aderlass durchführten. Neben der Rasur und dem Schneiden der Haare wurden auch kleine medizinische Eingriffe vorgenommen.

Ende des 11. Jahrhunderts entwickelte sich die Medizin langsam zur Wissenschaft. Es wurde notwendig, operierende Ärzte für medizinische Eingriffe auszubilden und einzusetzen. Man suchte die Friseure aus, die sich dafür am besten eigneten. Der Friseur bzw. Barber wurde zum Chirurg oder Zahnarzt.

Es scheint, dass der Pfosten (“Pole”) in Verbindung mit dem Aderlass verwendet wurde. Am Pfosten sollte sich der Patient festhalten, um die Adern sichtbar hervortreten zu lassen.

Die teilweise blutigen Wundverbände wurden anschließend nach dem Eingriff um diesen Pfosten zum Trocknen gebunden. Im Wind wickelten sie sich dann streifenförmig herum. Rot und weiß sind daher die wahren Farben bzw. Streifen. Für den blauen Streifen gibt es verschiedene Interpretationen. Eine der Meinungen ist, dass blau das venöse, rot das arterielle Blut und der weiße Streifen den sauberen Verband symbolisiert.

Auf der Basis dieser Geschichte entstand unser Logo  mit den drei verschiedenen Farben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.